E i n z e l a u s s t e l l u n g

Andrea Morein

14. – 23. M ä r z 2 0 1 9
P e t e r s b u r g e r Raum für Kunst +++ Gladbacherstrasse 50 +++ 50672 Köln
Vernissage: Donnerstag, 14. März. 18.00 – 21.00
Öffnungszeiten: Do – So jeweils 16.00 – 19.00 *
Finissage: Samstag, 23. März 16.00 – 20.00
* od. nach telefonischer Vereinbarung: 0179 4615545

a n d r e a m o r e i n
F i g u r e s a n d G r o u n d – G r e e n O v e r B l a c k
Fotografische Arbeiten
Die Verbindung zwischen Skulptur und Tanz, die manchmal fließenden oder abrupten
Übergänge zwischen Position, Haltung, Geste und tänzerischer Energie, sind mein ‚playground’ für diese Ausstellung.
Diese Werkgruppe ist auch eine erste Umsetzung meiner langjährigen Beschäftigung und
Forschung am Thema ‚Verkörperung im künstlerischen Ausdruck’. In fast allen Arbeiten gibt
es Verweise zu frühen Einflüssen, die meine künstlerische Entwicklung entscheidend geprägt
haben – u.a. Rodins Bronzefigur des Tänzers Nijinsky und die wenigen dokumentierten
Soloarbeiten der Ausdruckstänzerin Dore Hoyer.
Der Vordergrund als Hauptmotiv – gegen einen Hintergrund gesetzt – ist eines der
klassischen Begriffe in der Fotografie und der Wahrnehmungslehre und -psychologie (u.a.
Gestalt). Mein Umgang damit hat zu verschiedenen Wahrnehmungsebenen geführt, die das
Thema Vorder- und Hintergrund neu befragen.
Das Ausgangsmaterial für die Fotoarbeiten sind Kleinskulpturen und bearbeitete Video-Stills
von Tanzgesten und -figuren, die ich in ein ‚psychisches Feld’, von Schwarzflächen ‚einschreibe’.
Für die Präsentation im Kunstraum Petersburger habe ich visuelle Querbezüge
zwischen den Fotos der Kleinskulpturen und den Fotoserien Green Figure over Black und
Dance Fragments geschaffen, die die Gegensätze zwischen skulpturalen Körperhaltungen und
tänzerischen Energielinien aufzeigen und gleichzeitig auflösen.

andrea morein www.andreamorein.com

lebt und arbeitet in Köln und Berlin
Regiearbeiten, Location-Projekte, Performances, Lehrtätigkeit an diversen Hochschulen und
Instituten bis 2000.
Danach verlagert sich ihr Arbeitsschwerpunkt auf Video, Zeichnung, Installation und
fotografische Arbeiten.

Ausstellungen (Auswahl) : *Einzelausstellung **Kuration
2018 May Day – Rescue Our Century, Showroom ART ONEonONE, Köln*
2017 F l u s s – (mit Ulrich Werner /Berlin), Showroom ART ONEonONE, Köln**
Three Unclaimed Gestures, Showroom ART ONEonONE, Köln**
2016 Der Messias wird erst kommen, wenn er nicht mehr…, Galerie Kunstraum21, Bonn*
2015 the messiah project, Bunker K101, Köln*
2014 my avantgarde is in box no. 13, Bauhaus Center, Tel Aviv*
2013 Palimpsests ( mit G. Sella) Galerie Pland, Düsseldorf*
Kuratorin des Krause Kunst Raum, Köln
Gründung des Showrooms ART ONEonONE, Köln
BONN III, Kunstraum 21, Bonn
2012 Kuratorin des Krause Kunst Raum, Köln**
Night My Light, Kibbutz Gallery, Tel Aviv*
2011 BIS HEUTE, Galerie Kunstraum21,Köln
Berliner Liste, Berlin
2010 my avantgarde is in box no. 13, Galerie Kunstraum21, Köln*
On Space, Kibbutz Gallery, Tel Aviv
2009 Parallel Worlds, Scala Mata Gallery, Venedig
Before Poetry, Galerie Stracke, Köln*
continuing from where we left off… Artists’ House, Tel Aviv*
2008 recto/verso, Jüdisches Museum Wien*
2007 Das Schiff fuhr langsam durch die Nacht….Galerie Rachel Haferkamp, Köln**
2005 Non-Localities, Artists’ Residence, Herzliya, Israel*
Zweizeitigkeit (mit Rivka Rinn), Goethe Institut, Brüssel
In Finito, Museolaboratorio, Città S’Angelo (Pe), Italien
2004 transmission, artothek, Köln*